Bio Kokosöl

ein Allround-Talent für alle Lebensbereiche!

Kokosöl ist eine echte Wohltat für den Körper!

Natives Kokosöl in Bio- und Rohkostqualität tut viel für Ihr Wohlgefühl. Es eignet sich auch ganz hervorragend zum Braten, Backen und

Kochen – dank hoher Hitzestabilität, nicht nur zu asiatischen Gerichten, sondern auch zu herzhaften Speisen. Auch als Brotaufstrich und sogar als Pflegeprodukt für Haut und Haar geeignet.

Das Besondere an das Bio Kokosöl V.C.O (Virgin Coconut Oil)

Die in den letzten Jahren so vehement verbreitete Antifetthysterie ist in Fachkreisen mittlerweile wieder sehr umstritten, und das zu Recht:
Wir brauchen mehr Fett als wir vielleicht glauben! Fett dient vor allem als Energiereserve. Fettlösliche Vitamine können nur bei ausreichendem Fettangebot absorbiert werden. Eine zu geringe Fettaufnahme ist daher nicht zu empfehlen. Fettarme und kohlenhydrathaltige Kost hat einen sehr geringen Sättigungswert. Hierdurch wird man schnell wieder hungrig und isst letzlich mehr. Ausserdem werden überflüssige Kohlenhydrate in Körperfett umgewandelt. Fettreiche Nahrung dagegen schmeckt nicht nur besser, sondern wird auch langsamer verdaut und sättigt dadurch länger. Die weit verbreitete Meinung, Kokosfett sei gesundheitsschädlich, weil es fast nur gesättigte Fettsäuren enthält, wird von Peter Königs in seinem neuen Buch Natürlich heilen und geniessen mit Kokosöl und Co.“ schlüssig widerlegt. Fett ist nicht ungesund, nur ein hochwertiges Fett muss es sein.

 

Herstellungsverfahren

Zwischen kaltgepresstem, naturbelassenem Kokosöl (Virgin Coconut Oil) und herkömmlichem Kokosfett liegen allein schon vom Herstellungsverfahren her Welten. Das übliche Verfahren ist die Pressung von COPRA. Dies sind unter Einsacht von Leichtbenzin extrahierte und raffinierte Fette, die zuvor bei über 120°C mehrere Tage in Öfen getrocknet werden. Unter Einsatz von Schwefeldioxid oder anderen Mitteln wird das herkömmliche Kokosfett dann zusätzlich konserviert. Bei vielen Kokosfetten erfolgt noch die Härtung der cirka acht Prozent ungesättigten Fettsäuren. Dabei können schädliche Transfette entstehen!

 

Öl oder Fett?

V.C.O.-Kokosöl ist hingegen ein reines, naturbelassenes Produkt, das aus kontrolliert biologisch angebauten Kokosnüssen durch kalte Pressung gewonnen und nur filtriert wird. Es wird nicht gebleicht, desodoriert, gehärtet oder raffiniert. Es behält alle seine natürlichen Inhaltsstoffe. Auch der typisch liebliche Duft und der Geschmack nach Kokos bleiben erhalten. V.C.O.-Kokosöl ist unraffiniert bis zu 24 Monate, also 2 Jahre haltbar. Es unterscheidet sich von anderen pflanzlichen Ölen und Fetten vor allem dadurch, dass es überwiegend aus gesättigten Fettsäurenglyceriden besteht und daher sehr oxidationsstabil ist. Daher wird es auch kaum ranzig.

 

Kokosöl in der Küche

In der Küche zeichnet sich Kokosöl durch seine hohe Hitzestabilität aus, weshalb es als Brat- und Frittierfett bestens geeignet ist. Es ist auch eine gesunde Alternative zu Butter und Margarine, da es die bekannten Nachteile von beiden Produkten nicht aufweist. Kokosfett enthält rund 50 Prozent Laurinsäure, die bezeichnenderweise auch in de Muttermilch enthalten ist.

 

Kokosöl im täglichen Einsatz

als ideales Brat- und Frittierfett (hitzestabil) zum Backen statt Butter oder Margarine als Brotaufstrich (bei Zimmertemperatur) als Massageöl und für Ayurverda-Anwendungen zur Haarpflege und als Badeöl

Online-Shop

Bio Kokos-Produkte

Bio Moringa-Produkte